Behandlung von Organe

In den letzten Jahren hat sich ein Trend zur sogenannten Faszien Training entwickelt. In erste Linien beziehen sich derartige Techniken auf Gewebe des Bewegungsapparates (Muskulatur), weniger stark bekannt ist die Behandlung des Gewebes der Organe. 
Techniken an Organe dienen sowohl die Organe selbst, als auch deren Aufhängung und Befestigung innerhalb des Körpers. Die Schulmedizin unterscheidet in diesem Zusammenhang zwischen Funktionsgewebe und Stützgewebe.

Bei dem Stützgewebe handelt es sich um Bindegewebe, also um fasziale Strukturen. Da Faszien ein dreidimensionales, den gesamten Körper durchziehendes System darstellen, äußeren sich Organische Störungen auch in vielen Fällen in anderen Bereichen des Körpers.

Jedes innere Organ ist an Dreh- und Angelpunkten an den Körperhüllen befestigt und über Spannungslinien des Bindegewebes an sogenannten Ankerpunkten im Bewegungsapparat (Muskel,Wirbel und Gelenke) verankert. Diese Dreh-, Angel- und Ankerpunkte bilden ein dreidimensionales Netzwerk von Bindegewebe, in dem die Organe und die Bewegungssegmente über Spannungs- und Kraftstränge verbunden sind.

Somit beeinflussen sich Organe und Bewegungsapparat gegenseitig. Die Organische Funktionen und die Bewegungen der Muskulatur sind gegenseitig voneinander abhängig und werden über das Bindegewebe koordiniert. Störungen des einen Systems haben zwangsläufig Auswirkungen auf das andere.

Die Kenntnisse der Verbindungslinien und der speziellen Behandlungspunkte ermöglichen einen hochwirksamen therapeutischen Zugang, mit dem Ziel, die Versorgung, Innervation und Bewegung der Organe zu verbessern und gleichzeitig den Bewegungsapparat zu entlasten.

Die Therapie vom Bindegewebe der Organe unterscheidet sich sehr stark von bekannten Faszien Therapie. 

Behandlungsziele des Organische Bindegewebe:

· Verbesserung der Mobilität der Organe

· Verbesserung von Trophik und Zirkulation

· Lösung von Verklebungen und Verspannungen in den Organe

· Lösung von Spannungen zwischen Organe und Bewegungsapparat

· Entlastung des Bewegungssystems 

· Regulation der Versorgung der Organe

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Therapeuten.